Logo sm font

„Mal was Neues“ - Der Main zwischen Aschaffenburg und Dettingen

von Mara am 07.10.17

„Mal was Neues“ - Der Main zwischen Aschaffenburg und Dettingen

Heute kam ich irgendwie überhaupt nicht aus dem Bett. Ziemlich ungewöhnlich, kommt aber zweimal im Jahr oder so vor. Carsten wollte allerdings unbedingt paddeln, denn unsere neue elektrische Pumpe war vorgestern angekommen. Die musste natürlich unbedingt ausprobiert werden!

Wir fanden dann doch einen Kompromiss und einigten uns darauf, nicht allzu entfernt aufs Wasser zu gehen. Wir entschieden uns also, von Aschaffenburg nach Dettingen zu paddeln. So hätten wir eine schöne 13km-Tour und noch einen Zeitpuffer von 30 Minuten zu unserer Zwiebelkuchen-Verabredung heute Abend. Passt schon...

In Anbetracht der Zeit nutzten wir dieses Mal nicht die Bahn, sondern zwei Autos (Zug ist auf der Strecke möglich, aber dauert etwas länger). Wir fuhren also zunächst mit beiden Fahrzeugen ans Ortsende von Dettingen und dann mit einem weiter nach Aschaffenburg an den Volksfestplatz. An beiden Punkten lassen sich Autos hervorragend direkt am Wasser parken.

Natürlich testeten wir in Aschaffenburg gleich die neue Pumpe und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Wir werden der Pumpe jedoch bald einen eigenen Beitrag widmen, wenn wir sie noch ein paar Mal im Einsatz hatten.

Img 1906

Img 2082

Auf dem Wasser wurden wir gleich von Wellen begrüßt. Die Wettervorhersage hatte tags zuvor bereits Wind angekündigt, sodass wir nicht wirklich überrascht waren. Mit so hochfrequenten, 50 cm hohen Wellen hatten wir zwar nicht gerechnet, aber wir hatten unseren Spaß.

Img 2093

Etwas später waren die Wellen weg, aber der Regen war plötzlich da. Carsten hatte vorher glücklicherweise noch zwei Regenjacken in den Packsack geworfen und wir paddelten mit Jacke und Kapuze weiter. Igitt, war das kalt!

Nach etwa zwei Drittel der Strecke erreichten wir die Schleuse Kleinostheim und fuhren mit einem DLRG-Boot in die Kammer ein. Freundlicherweise schleusten dann auch gleich zwei der Mädels und wir konnten uns zurücklehnen und die Aussicht genießen. Die Schleuse ist nämlich extrem hoch.

Img 2096

Img 2103

Schließlich paddelten wir bis zur Ausstiegsstelle gemütlich weiter und holten in Aschaffenburg das Auto.

Auf der Strecke gibt es nicht wirklich viel zu sehen, aber dafür ist es ein sehr entspanntes Stück mit viel Natur (den Aschaffenburger Hafen ausgenommen, aber der ist nicht groß). Für einen gemütlichen Samstag genau das Richtige!

Img 2090

Kategorie: Tour
Dauer: 03:00 h
Länge: 13,2 km
Download gpx-File





Kommentare