Logo sm font

DIY: Ein Gepäcknetz für mein Hardboard

von Mara am 26.06.17

DIY: Ein Gepäcknetz für mein Hardboard

Unsere Hardboards sind keine Touring-Boards, sondern Allrounder mit Tendenz zur „Welle“. Das bietet natürlich den Vorteil, dass sie nahezu überall einsetzbar sind, jedoch bedeutet das auch, dass sie einige Anforderungen nicht erfüllen, die wir ans Touring stellen. Und hierzu gehört definitiv ein Gepäcknetz.

Ich hatte daher schon vor einiger Zeit nach einem Set gesucht, um Pads für ein Gepäcknetz aufkleben zu können. Diese Suche führte mich auch in eine Facebook-Gruppe und ich erhielt den Tipp, IKEA Saugnapf-Haken (STUGVIK) zu verwenden. Um diese wird die Gummischnur gezogen. Der Vorteil ist, dass sie nicht dauerhaft auf dem Board sind, sondern nur dann, wenn sie wirklich benötigt werden. In der Welle kann ich mich also auch nicht irgendwo verheddern.

Wir sind diesem interessanten Tipp nachgegangen und testeten die Konstruktion erstmals auf der Lahn. Leider führte das jedoch dazu, dass wir sowohl die Gummischnur als auch einen Haken verloren. Allerdings stellten wir auch fest, dass die Saugnäpfe wirklich gar nicht so verkehrt sind. Sie haben eine gute Festigkeit, wenn man sie vorher nass macht und lassen sich flexibel anbringen.

Ich hätte an dieser Stelle trotzdem aufgegeben, aber Carsten bastelt gerne und ist in Problemsituationen sehr kreativ. Er bohrte Löcher durch die Haken, sodass wir die Schnur nun durchfädeln können. Der Effekt: Wir können weder die Schnur noch einzelne Saugnäpfe verlieren. Das einzige, was passieren kann, ist, dass das gesamte Packnetz verloren geht. Aber aufgrund der Stabilität der Haken ist dies sehr unwahrscheinlich.

Title

Img 1831

Zwei Touren später können wir sagen: Die Lösung ist zwar nicht 100 % perfekt, jedoch besser als alle anderen denkbaren Möglichkeiten. Das Netz lässt sich flexibel anbringen und hält sehr gut. Wir können euch nur anhalten, die Konstruktion selbst zu testen.

Kategorie: Produkttest



Kommentare